Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Michael Richter
Gefühlsstürme und Beziehungschaos

2001
127 Seiten


Von Heiner Hemken am 24.04.2002

  `Gefühlsstürme und Beziehungschaos` ist der Titel des Romans von Michael Richter. In diesem Roman versucht der Autor die Frage zu beantworten, ob ein Zusammenleben zwischen Mann und Frau überhaupt funktionieren kann, und warum oft alle Beziehungen und Partnerschaften immer wieder auf Zufällen oder sogar Missverständnissen beruhen.
 
  `Dieser Roman ist all denen gewidmet, die an die Liebe glauben und den Glauben daran nie aufgeben.`
  Auf der anderen Seite ist der Roman eine schonungslose Abrechnung eines Mannes mit sich selbst. Michael Richter begibt sich in diesem Roman auf eine Reise in seine eigene Vergangenheit. Anhand seiner eigenen Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht versucht der Autor den Geheimnissen des Zusammenlebens zwischen Mann und Frau auf die Spur zu kommen. Er versucht sich seine eigenen Fehler zu erklären, versucht sich aber auch gleichzeitig, die Hoffnung an eine erfüllte Liebe zu bewahren. Michael Richter, gefangen zwischen Sehnsüchten und Widersprüchen, und auf der anderen Seite bemüht, die auftretenden Widersprüche aus dem Weg zu räumen, gelingt die Rückkehr von seiner Reise, ohne diese Hoffnung aufgegeben zu haben.
 
  Der Leser kann den Autor auf seiner Reise begleiten. Angefangen mit oft sanft anmutenden Frühlingsstürmen, über die schönen Augenblicke eines nie enden wollenden Sommers muss er sich aber mit diesem Roman auch auf die kalten Stürme eines herannahenden Winters einlassen.
 
  Ist man gewillt, sich mit dem Autor auf diese Reise einzulassen, bietet der unter anderem auch als BoD erschienende Roman `Gefühlstürme und Beziehungschaos` sowohl für Mann und Frau eine geeignete Möglichkeit, mehr voneinander zu erfahren oder sich gemeinsam zu fragen, wie es um die Liebe bestellt ist.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.