Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
Dieter Hildebrandt
Vater unser – gleich nach der Werbung
Lesung
(2001)

Random House Audio
2002


Von Alfred Ohswald am 07.03.2002

  Dieter Hildebrandt hat in seinem Roman sein Leben zusammen mit seiner Frau einer Container-Fernsehsendung verkauft. Überall sind Kameras montiert und bestimmte Fixereignisse, wie z.B. an einem bestimmten Tag in der Woche müssen beide eine Geschichte erzählen. Big Brother mit einem Seniorenehepaar.
  In erster Linie ist Dieter Hildebrandt Kabarettist, und so wirkt auch diese Lesung wie einer seiner gewohnten Kabarettauftritte. In der Hörversion ist dieser Eindruck naturgemäß noch ausgeprägter. Nur das Dieter Hildebrandt in seinen Programmen keine fiktiven Figuren darstellt. Sonst ist das aber auch beim Kabarett ein durchaus gebräuchlicher Kunstgriff.
  Das Hauptthema ist, naheliegenderweise, die heutige Medienwelt. Hildebrandt kennt sie durch und durch, und fällt es ihm nicht schwer, ihr die Hosen auszuziehen. Ob er sich, eher zum Schmunzeln als zum Ärgern anregend, über ihren Jargon lustigmacht, der voller für der Laien absurd wirkenden Anglizismen steckt. Dem steht natürlich auch beinharte Kritik an der Macht auf der einen Seite und den in die Öffentlichkeit geworfenen Schwachsinn auf den Bildschirmen auf der anderen Seite gegenüber. Die hier gefundene, richtige Mischung spielt hier eine wichtige Rolle. Zuviel Scherze schaden nicht beim Publikum, aber sicher der Absicht Hildebrandts. Nur harte Kritik wirkt schnell säuerlich und stumpft ebenso schnell ab.
  Die Showeinlagen im Containeralltag geben Hildebrandt reichlich Gelegenheit, sich auch zahlreicher anderer Themen anzunehmen. Sport, Telekom und schließlich ein besinnlicher Abschluss mit einem absolut unwitzigen Loblied auf Mütter, das den Zuhörer aber unglaublich in seinen Bann zieht, sind nur einige Beispiele. Natürlich darf bei Hildebrandt auch die Politik nicht fehlen, aber die kommt hier meist nur im Vorübergehen mit einigen Bemerkungen zu Wort.
  Auch Leute, die sonst nicht unbedingt ausgesprochene Fans von Dieter Hildebrandt sind, könnten von dieser Lesung positiv überrascht werden. Hildebrandts Stärke liegt offensichtlich im Schreiben von Texten, und kommt hier voll zum Tragen. Ein Kabaretturgestein in Hochform.
 
 2 CDs
 Regie: Bernd Schröder und Bernd Schönhofen
 Technik: Arno Steffen

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.