Hauptseite
Rezensionen
Autoren
Themen
Reportagen
Meldungen
Links
Kontakt
Newsletter
David L. Lindsey
Kalter Amok
(A Cold Mind, 1983)

Goldmann
1991
Übersetzt von Friedrich A. Hofschuster
319 Seiten
DM 12,,90


Von Alfred Ohswald am 16.04.2001

  Einige innerhalb relativ kurzer Zeit in Houston auftauchende tote Edelprostituierte wecken den Verdacht der Mordkommission obwohl erste Untersuchungen nicht auf ein Verbrechen hinweisen. Als der Beamte Haydon den Gerichtsmediziner Vanstraten bittet, die Leichen genauer unter die Lupe zu nehmen, stößt er auf eine sehr außergewöhnliche Todesursache. Alle Opfer sind an der Tollwut gestorben. Normalerweise gibt es pro Jahr durchschnittlich nur ein Opfer dieser Krankheit in den gesamten USA. Das weckt natürlich das Misstrauen von Haydon und er macht sich mit einigen Kollegen an die Nachforschungen. Und tatsächlich tauchen weitere Fälle auf.
 
  Lindseys Thriller haben alle Zutaten, die einen Roman aus diesem Genre ausmachen und er mischt sie gekonnt zusammen. Ein Serienmörder mit einer ungewöhnlichen Methode zu töten, hervorragend gezeichnete Typen bei den Polizisten und einen geradlinigen und spannenden Handlungsverlauf. Wer derartige Romane gerne liest, liegt mit Lindsey und seinem Helden Haydon und Kollegen sicher nicht falsch.

Das Copyright © liegt beim jeweiligen Autor der Kritik. Ohne seine ausdrückliche Zustimmung darf seine Rezension nicht verwendet werden.

Wenn Sie zu diesem Buch auch eine Kritik schreiben wollen, senden Sie diese bitte per eMail. Diese Mail geht an den Betreiber dieser Seite!
Mails an den Autor der Kritik sind nur möglich, wenn dessen Name ein Link ist. Mit dem Link gelangen Sie zum Portrait des Rezensenten, wo meist auch seine eMail-Adresse zu finden ist. Andernfalls ist keine Kontaktaufnahme erwünscht oder möglich.